Romanian Pianists on Ringstrasse auge
28 MÄRZ 2017 18:00

Romanian Pianists on Ringstrasse

Ort:
  • Pictures
  • Video

Am 28. März, um 18.00 Uhr, wird Cristina Pascu im Rumänischen Kulturinstitut in Wien (Argentinierstraße 39, 1040) die Studie „Cultural-artistic interferences. Romanian pianists on Ringstrasse“ in englischer Sprache vortragen.

,,Ausgangspunkt des Vortrags ist die Biografie des rumänischen Pianisten und Komponisten Dinu Lipatti. Ein bedeutender Entwicklungsschritt in seiner künstlerischen Laufbahn war die Verleihung des zweiten Preises beim Klavierwettbewerb in Wien (1933). Dieser Preis war nicht nur ein persönlicher Erfolg, sondern auch die erste internationale Bestätigung des Wertes der rumänischen Klavierschule. Eine entscheidende Rolle für die Ausprägung, Stärkung und Behauptung der rumänischen Klavierschule spielte die Wiener interpretative und pädagogische Kunst, die die rumänischen Pianisten bei ihrem Studium in Wien kennenlernten.“ (Cristina Pascu)

Die Veranstaltung präsentiert Informationen (Bilder und Dokumente aus dem Archiv des Wiener Konservatoriums) über junge Pianisten, die in Wien studiert haben, und die, nach ihrer Rückkehr ins Heimatland, die rumänische Klavierlehre in Klausenburg begründet haben: Ana Voileanu Nicoară, Ilie Sibianu, Eliza Ciolan und Gheorghe Halmos.

Eleonora Cristina Pascu ist Universitätsassistentin und Doktorandin an der „Gheorghe Dima“ Musikakademie in Klausenburg. Sie hat Psychologie an der ,,Babeș-Bolyai“-Universität und Musikologie und Klavier an der  „Gheorghe Dima“-Musikakademie studiert. Danach hat sie das Masterstudium an derselben Akademie absolviert. Sie hat als Klavierlehrerin und Korrepetitorin an der „Augustin Bena“-Musikschule und als Musiksekretärin der Staatphilharmonie „Transilvania“ gearbeitet. Außerdem hat sie mehr als 70 Ausgaben der Fernsehsendung „Clujul cultural“ („Kultur in Klausenburg“) moderiert. Sie hat zahlreiche Artikel und  Interviews für Zeitschriften verfasst. Seit Oktober 2014 arbeitet sie Mitarbeiterin des Kulturmagazins „Steaua“.

Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe, die im Jahr 2017 dem 100. Geburtstag des Pianisten und Komponisten Dinu Lipatti gewidmet ist.

Der Eintritt ist frei im Rahmen der verfügbaren Plätze.