„Domestic Products“ von Ioana Păun im Schauspielhaus buchstabe
22 JUNI 2016 20:00

„Domestic Products“ von Ioana Păun im Schauspielhaus

Ort:

Das Rumänische Kulturinstitut in Wien lädt am Mittwoch, dem 22. Juni, um 20.00 Uhr, ins Theater Schauspielhaus (Porzellangasse 19, A-1090 Wien) zur Performance „Domestic Products“ („Produse domestice“) von Ioana Păun ein.

„Domestic Products“ ist ein umfangreiches Theaterprojekt, das Performance, Journalismus und Interessenvertretung vereint, um die Geschichten der Einwanderer, die als Hausangestellte arbeiten, sichtbar zu machen. Ausgehend von den Erfahrungen der Migrantinnen werden die Auswirkungen von bezahlter und unbezahlter Hausarbeit offenbart, deren tatsächlicher Preis erörtert und gegen geschlechtlichen Missbrauch ermahnt.

Die Produktion basiert auf der Forschungstätigkeit der Journalistin Laura Ștefănuț über einen Zeitraum von mehr als vier Jahren. Durch Zeugenaussagen und Interviews mit Kindermädchen, Arbeitgebern, Agenturen und Institutionen spezialisiert auf Migration, hat Domestic Products die umgebenden Realitäten in Rumänien ergründet und sich dadurch zu einem der berühmt-berüchtigsten sozialen Theaterprojekte der Saison 2014/2015 entwickelt.

 

Besetzung: Ioana Flora und Smaranda Nicolau

Livemusik: Cătălin Rulea und Diana Miron

Text: Xandra Popescu

Choreographie: Carmen Coțofană

Aufführung in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln.

Der Eintritt ist frei und ist Personen über 14 Jahren gestattet. Anmeldung bis am 20. Juni unter uawg@rkiwien.at.

Ioana Păun, geboren 1984 in Rumänien, ist eine Regisseurin die weltweit arbeitet und recherchiert. Sie wurde in Theater und Performance an der Nationaluniversität für Theater und Film in Bukarest und an der Goldsmiths Universität in London ausgebildet. Ioana Păun vermischt Elemente aus Theater, bildender Kunst, Technologie und Sozialwissenschaften, um scheinbar dauerhafte Gesichtspunkte der Wirklichkeit zu destabilisieren und unterschiedliche Machtgefüge zu reflektieren.

Ioana Păuns Projekte und Performances wurden in Großbritannien, Frankreich, Rumänien, Tschechien, Griechenland, Deutschland, Schweden und Italien präsentiert und vom Theater Royal Stratford East and Live Art Development Agency (London), Schaubühne Theater (Berlin), Fondazione Maxxi (Rom), UK Young Artists (Nottingham), British Council, Pépinières européennes pour jeunes artistes (Paris), Medeea Electronique (Thessaloniki), Onassio Centre (Athen), der Nationaluniversität für Theater und Film „I.L. Caragiale“ in Bukarest, das Rumänische Kulturinstitut, Mecklemburg Inspires und Schloss Broellin (Pomerania Region) und der Verwaltung des Nationalen Kulturerbes aus Rumänien unterstützt.

Ioana Păun hat 2015, mit der Unterstützung des Rumänischen Kulturinstituts in Wien, am Projekt „Performigrations: People Are The Territory“ teilgenommen das von der Europäischen Union entworfen wurde und in Österreich beim Institut für Medien- und Kommunikationswissenschaft der Alpen-Adria-Universität Klagenfurt präsentiert wurde. Das Projekt bestand aus der Installation „Natalia. Turn the Light On“, der Filmvorführung von „Romania Enterprise“ und einem Performance das in Zusammenarbeit mit dem Verein lend|hauer vorgeführt wurde, alles Werke von Ioana Păun.

 „Domestic Products“ („Produse domestice“) wurde von der Verwaltung des Nationalen Kulturerbes durch die Finanzierungsmittel für Kulturprojekte im Zeitraum 2014 – 2015 finanziert.