Dan Perjovschi.The Book of Notebooks podium
21 MÄRZ 2018

Dan Perjovschi.The Book of Notebooks

Ort:

The Book of Books - Das Meta-Tagebuch des Dan Perjovschi

Mittwoch, 21. März 2018, 19.00 Uhr

Gast im Salon: Dan Perjovschi

Salon für Kunstbuchbelvedere21 

Arsenalstraße 1, 1030 Wien

Gast im Salon: Dan Perjovschi

Salon für Kunstbuchbelvedere21
 

Arsenalstraße 1, 1030 Wien

The Book of Notebooks rekonstruiert die grafischen Narrative von Dan Perjovschi (geb. 1961) über den Zeitraum von 1994 bis 2017. Seit den 1980er Jahren nutzte dieser das Notizbuch als Arbeitsraum, in dem neben historischen Fakten auch maßgebliche Situationen in seinem künstlerischen Werdegang oder alltägliche Gewohnheiten seiner jeweiligen Umgebung notiert wurden. 

Sequenzen aus 250 Notizbüchern geraten zu einem persönlich gehaltenen Meta-Tagebuch, in dem der Künstler seine Reflexionen über die Zerbrechlichkeit der Kunst und des Lebens, die sich rasant verändernden Beziehungen zwischen Kunst und Gesellschaft und allgemein die Verbindung zwischen alltäglichem Leben und dem institutionellen Kunstbetrieb Revue passieren lässt.



Lesbar gemacht anhand des ungewöhnlichen Schicksals eines osteuropäischen Künstlers, reflektiert das Buch verschiedenste Aspekte der komplexen Beziehungslandschaft zwischen der rumänischen Gesellschaft und ihren internationalen Pendants im Verlauf der vergangenen 25 Jahre. Die kuratorische Auswahl wurde von der Kunsthistorikerin Alina Șerban zusammengestellt und enthält vier Textbeiträge von Jelena Vesić, Alina Șerban, What, How & for Whom / WHW, und Kristine Stiles. www.pplus4.ro

Dan Perjovschi lebt und arbeitet in Bukarest und Sibiu. Einzelausstellungen bei Tate Modern London, MoMA New York, Vanabbemuseum Eindhoven, Macro Roma, Moderna Museet Stockholm, Reykyavik Art Museum und Kiasma Helsinki. Teilnahme an Gruppenausstellungen: Jakarta Biennale (2015), São Paulo Biennale (2014), Sydney Biennale (2008), Venedig Biennale (2007), Istanbul Biennale (2005). Auszeichnung u.a. mit dem George Maciunas Prize 2004 sowie dem Rosa Schapire Preis der Kunsthalle Hamburg 2016.


Die Publikation wurde mit Unterstützung von Dan Perjovschi, Galerija Gregor Podnar Berlin, der Verwaltungsbehörde des Nationalen Kulturfonds Rumäniens und Hartware MedienKunstVerein Dortmund realisiert und vom Rumänischen Kulturinstitut in Wien unterstützt.

Der von Bernhard Cella initiierte Salon für Kunstbuch im Belvedere21 – Museum für zeitgenössische Kunst ist weltweit der erste Museumsshop, der als künstlerische Intervention geführt wird. In regelmäßigen Abständen finden im Salon für Kunstbuch Vorträge, Buchvorstellungen, Performances und Ausstellungen statt. Im Rahmen dieser, gleichberechtigt neben der ästhetischen Form stehenden Veranstaltungen lotet Cella die Beziehungsfelder der aktuellen Kunstproduktion aus und schafft einen Raum für gesellschaftliche Diskurse. www.salon-fuer-kunstbuch.atwww.cella.at