Ausstellung „Die Veranda mit Schneeblumen“ ‒  Constantin Flondor  in der RKI Wien Galerie gestalt
14 - 16 FEB - MÄR 2018 18:30

Ausstellung „Die Veranda mit Schneeblumen“ ‒ Constantin Flondor in der RKI Wien Galerie

Ort:
  • Pictures
  • Video

Das Rumänische Kulturinstitut in Wien präsentiert in Zusammenarbeit mit der Galerie :B A R I L aus Klausenburg in der Zeitspanne 14. Februar – 16. März die Ausstellung „Die Veranda mit Schneeblumen“ des Gegenwartskünstlers Constantin Flondor. Die Eröffnung der Ausstellung findet am Mittwoch, dem 14. Februar, um 18.30 Uhr, in der RKI Wien Galerie (Argentinierstrasse 39, 1040) statt. Der Künstler Constantin Flondor und der Kurator Sorin Neamţu werden anwesend sein. Im Rahmen der Veranstaltung wird das zweisprachige Album The Snow Flower Veranda vorgestellt (Grafikkonzept: Sorin Neamţu, englische Übersetzung: Rareş Moldovan), welches beim Verlag des Rumänischen Kulturinstituts (2017) veröffentlicht wurde.

Wir bitten um die Bestätigung der Teilnahme an der Ausstellungseröffnung bis am Montag, 12.02.2018, unter uawg@rkiwien.at.

Die Ausstellung „Die Veranda mit Schneeblumen“ des Künstlers Constantin Flondor wurde zwischen 31. März – 24. April 2016 im Kunstmuseum Klausenburg, mit Unterstützung des Rumänischen Kulturinstituts und der Galerie :B A R I L, präsentiert.

 

Constantin Flondor (geboren 1936, Cernăuți/ Czernowitz) ist einer der bedeutendsten rumänischen Gegenwartskünstler; er lebt und arbeitet in Temeswar. Ab dem Jahr 1967 begleiten zahlreiche Ausstellungen sein Schaffen, sowohl in Rumänien als auch im Ausland, u.a in: Berlin, Düsseldorf, Nürnberg, Oslo, Bologna, Bethonvilliers, Maastricht, Eindhoven, Budapest, Szeged, Odessa, Vatikan, Brüssel, Wien. Constantin Flondor war Mitglied der Künstlergruppen 111 und Sigma, und ab 1985 Mitglied der Gruppe Prolog, zusammen mit Paul Gherasim, Mihai Sârbulescu, Horea Paştina, Ion Grigorescu und Christian Paraschiv. 2006 wurde er mit dem Preis „Ion Andreescu“ der Rumänischen Akademie ausgezeichnet, 2004 wurde ihm der Orden für „Kulturelle Leistung“ verliehen und im Jahr 2003 erhielt er den Großen Preis des rumänischen Künstlerbundes für sein Lebenswerk. Seine Arbeiten sind Teil von öffentlichen und privaten Museumssammlungen sowohl im In- als auch im Ausland. Kürzlich wurden seine Werke auf dem Messestand der JECZA Galerie (Temeswar) im Rahmen der dritten Ausgabe der internationalen Kunstmesse viennacontemporary ausgestellt (21.-24. September 2017). Außerdem war Constantin Flondor zusammen mit der KünstlerInnengruppe Sigma am Ausstellungsprojekt Naturgeschichten. Spuren des Politischen beteiligt, welches zwischen 23. September 2017 – 14. Jänner 2018 im mumok Museum stattgefunden hat. Zurzeit werden Arbeiten von Constantin Flondor und der Sigma Gruppe im Museum für moderne Kunst in Warschau im Rahmen der Gruppenausstellung The Other Trans-Atlantic: Kinetic and Op Art in Eastern Europe and Latin America 1950s – 1970s gezeigt.

 

Die Ausstellung „Die Veranda mit Schneeblumen“ kann im Rumänischen Kulturinstitut in Wien im Zeitraum 15. Februar – 16. März besucht werden, von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 17.00 Uhr. Der Eintritt ist frei.